Versicherungsvertrag
Foto: andibreit / Pixabay

Bevor du dich dazu entscheidest eine Versicherung abzuschließen, solltest du die folgenden Regeln beachten. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern findest auch den für dich besten Versicherungsschutz.

1.) Informiere dich selbst!

Mit einer Versicherung sicherst du einen Teil deines Lebens ab. Gibt es etwas wichtigeres? Du solltest dir daher immer die Zeit nehmen, dich selbst zu informieren, anstatt blind einem Verkäufer zu vertrauen. Mit FinanzJoker.de bist du bereits auf der richtigen Seite um dich zu informieren und gut abzusichern. Denn nichts ist wichtiger als Schritt 2…

2.) Kaufe keine Versicherung, die du nicht verstehst!

Eine goldene Regel, die jeder beherzigen sollte. Schließe den Vertrag nur dann ab, wenn du verstanden hast, was konkret versichert ist. Dir sollte also klar sein, wann die Versicherung eintritt und in welcher Höhe sie zahlt. Besonders wichtig ist es aber auch die Ausschlüsse zu kennen. In welchen Fällen zahlt die Versicherung nicht? Nur so kannst du für dich beurteilen, ob die Versicherung überhaupt für deine Lebenssituation sinnvoll ist. Sei neugierig! Hast du etwas nicht verstanden? Frage nach! Egal ob dein Versicherungsvertreter oder der Kundenservice der Versicherung, jeder sollte deine Fragen beantworten können, schließlich bezahlst du sie mit deinen Beiträgen. Solltest du ein Produkt dennoch nicht verstehen, dann passt es nicht zu dir, lasse besser die Finger davon.

3.) Versichere nur existenzbedrohende Lebenssituationen!

„Weniger ist oftmals mehr.“ Der Spruch gilt auch für Versicherungsverträge. Viele Bürger in Deutschland sind völlig überversichert, geben also mehr Geld für Versicherungen aus als notwendig ist. Ein Grund dafür: Sie versichern alles was sie haben. Mache nicht den selben Fehler. Versichere nur Situationen, die deine Existenz bedrohen können. Das ist vor allem deine Gesundheit. Hierzu zählen eine Krankenversicherung, wie auch eine Berufs- oder Unfallversicherung. Was jeder haben sollte, ist außerdem eine Privathaftpflichtversicherung. Alles andere hängt von deiner persönlichen Lebenssituation ab.  Versichere nichts, was du dir locker noch mindestens 3-mal kaufen könntest,  z.B. dein neues Smartphone oder den Hausrat deines WG-Zimmers. Es sei denn, du bist ein Tollpatsch und rechnest schon damit, dass irgendwas passieren wird. Ansonsten lege das Geld lieber sinnvoll an.

4.) Vergleiche Preise!

Dank des Internets ist es sehr einfach, Versicherungspreise zu vergleichen. Nutze die Möglichkeit und verschaffe dir in 10 Minuten einen Überblick über die Marktpreise. Wichtig ist natürlich, dass du die Leistungen fair vergleichst. Solltest du dabei feststellen, dass du beinahe bisher doppelt so viel zahlst wie marktüblich, solltest du über einen Wechsel nachdenken. Hast du einen persönlichen Versicherungsberater und fühlst dich dort gut aufgehoben und beraten? Dann solltest du auch bereit sein für den Service etwas mehr zu bezahlen. Die Leistungen und Beiträge sollten dennoch im marktüblichen Rahmen bleiben. Ist das nicht der Fall? Sprich deinen Beraten darauf an. Er sollte in der Lage sein, mit Vertragsanpassungen oder Rabatten, ein marktübliches Preis-/Leistungsverhältnis zu schaffen.

5.) Vertraust du deinem Berater?

Ja? Prima! Achte dennoch auf ein faires Preis-/Leistungsverhältnis (siehe Punkt 4). Siehst du in deinem Versicherungsberater eher jemanden, der dir regelmäßig irgendwas andrehen will und hast du kein gutes Gefühl, wenn er sich meldet? Es geht vielen so! Das schlechte Image der Versicherungsverkäufer liegt vor allem daran, dass sie provisionsorientiert arbeiten, also ihr Geld mit Vertragsabschlüssen verdienen. Wenn dich die Betreuung also eher nervt oder sie dir egal ist, dann kann es dir auch egal sein, wo du versichert bist. Vergleiche Preise, egal ob online oder regional und schließe dort ab, wo du mehr Leistung für dein Geld bekommst.

6.) Achte auf die Vertragslaufzeit!

Bevor du einen neuen Vertrag unterschreibst, solltest du stets auf die Vertragslaufzeit achten. Abgesehen von Verträgen, die von ihrer Eigenschaft her auf eine lange Laufzeit ausgelegt sind, wie Lebens-/Kapital-/Rentenversicherungen, sind Verträge mit einer Laufzeit von 1 Jahr üblich. Einige Versicherungen bieten Rabatte für Vertragslaufzeiten von 3 oder 5 Jahren, diese bieten oft einen Nachlass von 5%-10%. Wird dir ein entsprechender Vertrag vorgelegt, frage zunächst nach den Vorteilen. Manchmal hat nur die Versicherung bzw. der Verkäufer einen Vorteil. Bestehe ansonsten auf einen Vertrag mit einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr. Beachte: Bei nicht vereinbarten Preisanpassungen während der Vertragslaufzeit, kannst du in der Regel den Vertrag kündigen, sobald du über die Preisänderung informiert wirst. Und: 5-Jahres-Verträgen sind gesetzlich nur 3 Jahre bindend. Du kannst also bereits nach dem 3. Jahr kündigen. Die gesetzlichen Informationen zu den Kündigungsregelungen solltest du bei Vertragsabschluss bzw. bei einer Preiserhöhung mit der Rechnung erhalten.

7.) Zahle jährlich!

Du siehst es oft in der Werbung: „Unfallversicherung für 2,90€ im Monat“ oder „Privathaftpflicht ab 1,51€ im Monat“. Was viele nicht wissen: Wer seine Beiträge monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich zahlt, der zahlt oftmals erheblich drauf. Es gibt Versicherungen, die bis zu 8% extra für die unterjährige Zahlungsweise berechnen. Du zahlst für deine Versicherung in dem Fall wie für einen Kredit mit enormen Zinsen. Informiere dich also, ob du im Jahr mehr bezahlst, wenn du unterjährig zahlst. Du kannst bei jährlicher Zahlung viel Geld sparen und es ist viel übersichtlicher, wenn der Beitrag nur einmal im Jahr fällig wird.

Der Versicherungsbeitrag wird immer dann fällig, wenn der neue Versicherungszeitraum, also die sogenannte Hauptfälligkeit beginnt. Liegt diese ungünstig, z.B. zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel oder würdest du den Beitrag lieber zahlen, wenn du Sonderzahlungen von deinem Arbeitgeber erwartest? Die Hauptfälligkeit lässt sich in der Regel für alle Versicherungsarten flexibel anpassen. Sprich deine Versicherung einfach darauf an, dass du künftig lieber zum Monat X zahlen möchtest.

8.) Frage nach Rabatten!

Die Preise im Internet sind meist bindend. Vermittler vor Ort haben jedoch in der Regel Rabattvollmachten, können mitunter also erhebliche Rabatte einräumen. Es lohnt sich immer zu fragen, ob man bei dem Preis noch etwas machen kann.

9.) Achte auf die Versicherungssummen!

In vielen Angeboten werden Versicherungssummen pauschal berechnet, anhand irgendwelcher Lebensumstände oder weil jemand meint, das sei üblich. Die entscheidende Frage ist aber nicht was üblich ist, sondern was zu deinem individuellen Leben passt! Hinterfrage die Versicherungssumme stets. Du schätzt den Hausrat deiner Wohnung mit etwa 10.000€ ein, laut Vertrag beträgt deine Hausrat-Versicherungssumme aber 39.000€? Du zahlst in diesem Beispiel zu viel. Oder man hat dir eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Leistung von 500€ angeboten? Kannst du von 500€ leben? Falls du dir keine ausreichende Absicherung leisten kannst, dann solltest du dir die Versicherung ganz sparen, getreu dem Motto unter Punkt 10…

10.) Nicht versichert ist besser als schlecht versichert!

Immer wieder werden Versicherungen verkauft, die sich danach richten, wie viel der Versicherte zahlen kann. Das ist der völlig falsche Ansatz. Wenn du eine Versicherung abschließen möchtest, die deine Existenz absichert, dann sollte die Versicherung möglichst kompromisslos zu deiner Lebenssituation passen. Kannst du dir die Versicherung nicht leisten und auf absehbare Zeit dauerhaft bedienen? Dann ist noch nicht der richtige Zeitpunkt, die Versicherung abzuschließen. Schließe keinen Vertrag ab, der lediglich zu deinem Geldbeutel passt, aber nicht zu deinem Leben. Du hast mehr davon, wenn du das gesparte Geld sinnvoll anlegst, anstatt es für eine sinnlose Versicherung auszugeben.

Kennst du noch weitere Tipps, die man vor einem Vertragsabschluss beachten sollte? Schreibe sie in die Kommentare!

1 KOMMENTAR

  1. Danke Christian! Endlich mal eine Webseite, die verständlich erklärt was wichtig ist. Sonst wird man immer mit Fachbegriffen überhäuft und mit dubiosen Angeboten zum Vertragsabschluss gelockt – hier nicht! Ich freue mich schon auf weitere nützliche Tipps (denn mal ehrlich – wer sieht bei Versicherungen durch?) Liebe Grüße

Hinterlasse einen Kommentar.

Bitte gib deinen Kommentar ein
Bitte gib deinen Namen hier ein